Kiefergelenktherapie

Kiefergelenktherapie

Therapie der verspannten Kaumuskulatur

Verspannungen und Schmerzen der Kau-, Kopf- und Gesichtsmuskulatur neigen oft zu Chronifizierung mit ungünstigen Heilungsaussichten. Eine frühzeitige Erkennung erleichtert die Behandlung von Muskelverspannungen und Okklusionsstörungen. Unterstützend wirken Physiotherapie und Entspannungstechniken zum Stressabbau, zur Entlastung und Behandlung der betroffenen Muskelgruppen.

Wie hilft Myozentrik?

Das Verfahren der Myozentrik behandelt CMD-Symptome, indem sie die chronisch verspannte Muskulatur lockert. Dies erfolgt mittels TENS (transcutanen elektrischen Neuralstimulation). Anschließend wird die physiologische Bissposition („der richtige Biss“) ermittelt und kann als Grundlage für eine Schienentherapie dienen.

Wie hilft die Aufbissschiene?

Die adjustierte Aufbissschiene wirkt auf zweifache Weise. In der ersten Phase diagnostiziert die Aufbissschiene die Fehlfunktionen der Zähne und bewirkt eine neuromuskuläre Entlastung. In der zweiten Phase führt sie den Unterkiefer in die zentrische Position und stabilisiert die harmonische Bisslage.

Das könnte Sie interessieren

Kinderbehandlung

SOS bei Spangenproblemen

Durch rechtzeitige und individuelle Früherkennung bei Kindern können spätere Fehlstellungen vermieden werden.

Die Insignia-Behandlungsmethode

Die fast unsichtbare Spange

Computergestützt und individuell für Sie geplant, für weniger Termine und eine schnellere Behandlung.

Prophylaxe

Prophylaxe für Kinder

Egal ob Erwachsene, Kinder oder Jugendliche. Bei einer Zahnspange ist eine gute Prophylaxe wichtig.